Lieber Kaplan Gonda,

nach zwei Jahren heißt es Abschied nehmen.

Im September 2015 änderte sich für die Pfarrgemeinde Christus König sehr viel. In dieser Umbruchszeit, ohne eigenen Ortspfarrer, haben Sie uns begleitet. Für uns alle war es eine neue Situation. Behutsam, aber stetig haben wir uns einander angenähert. Mit großer Geduld kümmerten Sie sich um unsere Erstkommunionkinder und unsere Ministranten. Ihre Bibelarbeit war für den Liturgiekreis eine große Bereicherung. Ihr Vertrauen in uns hat uns gestärkt. Die Begleitung von Kranken und Sterbenden ist für Sie sehr wichtig. Wir danken Ihnen dafür.

Für Ihre neue Verantwortung in der Gemeinde Werdau wünschen wir Ihnen viel Kraft und Gottes Segen. Vor allem aber möge Ihr Herzensanliegen: Benediktiner der Dormitio Abtei in Jerusalem in Erfüllung gehen.

Gerne begleiten wir Sie im Gebet.
Vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr in Jerusalem.

Ihre Radebeuler Freunde