Nachdem der katholische Pfarrer Dr. Eisenberg 1539 Kötzschenbroda verlassen hatte, erlosch, bedingt durch die Reformation, das katholische Leben in der Lößnitz für fast 400 Jahre.

Am 01. Januar 1926 wurde durch Bischof Dr. Schreiber in Kötzschenbroda ein neues, eigenständiges Seelsorgeamt errichtet. Zum Pfarrer wurde Dr. Joseph Just ernannt.

Im Jahr 2001 wurde unsere „Weinbergkirche“ geweiht.

Seit September 2015 hat die Gemeinde Radebeul keinen eigenen Pfarrer mehr. Sie ist Teil der Verantwortungsgemeinschaft Meissen – Coswig – Radebeul.

Weitere interessante Informationen zu unserer Historie finden Sie in der Festschrift zur Kirchweihe vom 25.11.2001.