Herzliche Einladung zum Frühjahrsvortrag am:

©pax christi

Donnerstag, 16. Mai, 19.30 Uhr, Pfarrsaal Christus König Radebeul
Referent: Reiner Wanke (pax christi, Katholikenrat)

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche, die nach dem 2. Weltkrieg entstand, als sich französische und deutsche Christen die Hand zur Versöhnung reichten. Weltweit setzen sich pax christi Verbände mit unterschiedlichen Inhalten und Formen ein, ohne Waffen Frieden zu schaffen.

Zwei Bespiele:
Freiwillige Friedensdienste
Die freiwilligen Friedensdienste wenden sich an junge Menschen, die nach Schule, Ausbildung oder Studium für ein Jahr im Ausland einen Beitrag für Frieden, Versöhnung, Integration und Inklusion leisten wollen.
Bei Partnerorganisationen in Polen, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Kosovo, Palästina/Israel und Ecuador wartet die Arbeit in sozialen Einrichtungen, Gedenkstätten, Bildungseinrichtungen und vielen weiteren Projekten.
Ziviler Friedensdienst (ZFD)
ZFD ist der Einsatz professioneller Friedensfachkräfte in Konfliktregionen mit dem Ziel, in Kooperation mit Einzelpersonen und Organisationen gewaltvermeidend, – mindernd und präventiv zu wirken, den Dialog und die Zusammenarbeit auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen zu stärken und die Menschen im gewaltfreien Eintreten für Menschenrechte und die Sorge um Gerechtigkeit zu unterstützen. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner forum ZFD führt und begleitet pax christi Friedensprojekte in Bosnien – Herzegowina, Serbien, Kosovo und Mazedonien.